22nd project: ‚(T)Raumparademo‘

Lade Karte....

22nd project: '(T)Raumparademo'

Wann:
14/05/2015

Wo:
MQ * Ring * Prater


Am 14. Mai versammeln wir uns und ziehen als (T)Raumparademo durch Wien! 
Treffpunkt: 14.00 Uhr auf dem Platz der Menschenrechte beim Marcus Omofuma Gedenkstein. Start der Demonstration: 15.00 Uhr

  • Wir fordern frei zugängliche Plätze!
  • Wir fordern mehr Mitgestaltungsrecht im Stadtraum!
  • Wir fordern unsere kulturellen Bedürfnisse selbstbestimmt leben zu können!

Abschlusskundgebung: 19.00 -22.00 Uhr auf der Praterhauptallee After-(Demo)-Hour: anschließend in der Pratersauna

Am Donnerstag, den 14.05. organisiert der Verein Selfsightseeing Company. Praxisplattform für transdisziplinäre Kunst und Forschung in Kooperation mit Tanz durch den Tag und dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaften der Universität Wien die (T)Raumparademo. In Form einer Kunst-Demonstration wollen wir den städtischen Raum wiederbeleben. Wir sind die Stadt und wollen unseren Raum frei nutzen können! Beginnend um 15.00 Uhr auf dem Platz der Menschenrechte zieht die Demonstration vorbei an Parlament, Rathaus und Universität, entlang des Donaukanals und endet mit einer Abschlusskundgebung um 19-22.00 Uhr auf der Praterhauptalle. Anschließend findet in der Pratersauna eine After-Hour statt. 
Wir fordern Plätze, die frei zugänglich sind, an denen wir selbstbestimmt unser Zusammenleben gestalten und unseren kulturellen Bedürfnissen entsprechen können – unabhängig von Herkunft oder Einkommen, von Geschlechter- oder Sexualitätsnormen. Wir wollen eine offene Stadt, die Möglichkeiten einräumt, die Individualitäten und Gemeinschaften stattfinden lässt – eine lebendige Stadt!

Mit diesen Forderungen bringt die (T)Raumparademo Anliegen in die Öffentlichkeit, die von der IG Kultur Wien unterstützt und von einer Vielzahl von Kulturkollektiven geteilt werden. So werden am gesamten Himmelfahrt-Wochenende weitere Aktionen zum Thema Recht auf Freiraum stattfinden: am Freitag den 15.05. die autonome Critical Mass – die Fahrrad-Ausfahrt, die jeden 3. Freitag im Monat mit Treffpunkt Schwarzenbergplatz stattfindet; am Samstag den 16.05. die Peaceparade; sowie am Sonntag den 17.05. Öffentliche Träume – eine kollektive dezentrale Raumnahme in der Wiener Innenstadt. Auch wollen wir an dieser Stelle auf die aktuell stattfindende „RaumFrei?!“ Kampagne (http://www.raum-frei.net/) verweisen, in deren Rahmen anlässlich des 40-jährigen Bestehen des Amerlinghaus 40 Besetzungen und Raumnahmen stattfinden.

Seit seiner Gründung 2010 war es das Ziel von Tanz durch den Tag, eine freie, für alle zugängliche Kulturveranstaltung zu bieten, die Kunst, Tanz und Musik vereint. Aktuell wird öffentlicher Raum, wie am Beispiel der Kaiserwiese im Prater gut sichtbar ist, zunehmend eventisiert und vertraglich an privatwirtschaftliche Unternehmen vergeben und damit der Öffentlichkeit entzogen. Zugleich sind nichtkommerzielle Veranstaltungen erheblich erschwert. Aufgrund von sicherheitstechnischen und infrastrukturellen Auflagen wird die Nutzung von Freiflächen stark eingeschränkt, wodurch zugleich ein erheblicher finanzieller Druck entsteht. Auch das Tanz durch den Tag Kollektiv ist davon betroffen. Deswegen haben wir uns heuer dazu entschlossen, für unsere Anliegen auf die Straße zu gehen.

Unter dem Dach der IG Kultur Wien wird des Weiteren eine Arbeitsgruppe zu diesem Thema entstehen und eine weitere Bearbeitung der Anliegen im Rahmen der Kampagne „eine andere (Kultur-) Politik ist möglich nötig“ stattfinden. 
Für Anderssein, Vielfältigkeit, Kreativität und Veränderung: für ein Recht auf Stadt und unser Recht auf Freiraum! (Hugo Kristof @ TanzDurchDenTag)

♡ TrashBar

Info @ Standard

Teaser

AfterMovie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Löse diese Rechnung und beweise damit dass Du Mensch bist (und rechnen kannst!*g*) *